Yogakshemam bezeichnet das Glück auf und jenseits dieser Welt. Gemeint ist das höchste Glück, das kein Ende kennt. Die indische Philosophie lehrt die Lebensgrundsätze, um dieses höchste Glück zu erlangen. Diese Grundsätze haben sich Generationen hindurch bewährt und wurden umgesetzt, ohne jemals verändert zu werden.
Das Ziel der Schule YOGAKSHEMAM besteht entsprechend der Lehre des Meisters Sri T. Krishnamacharya in der Weitergabe der indischen Philosophie im Allgemeinen und des Yoga im Besonderen. Sie möchte die Schüler in den Weg einer spirituellen Suche einführen, wie ihn die indische Tradition anbietet.
Sri T. Krishnamacharya


  Sri T.K. Sribhashyam

Sri T.K. Sribhashyam

1940 in Mysore (Indien) geboren, stammt Sri T. K. Sribhashyam aus einer Familie, die seit Generationen aus Philosophen und Ärzten des Âyurveda besteht. Schon in seiner frühesten Kindheit begann sein Vater, Sri T. Krishnamacharya, ihn - der Familientradition folgend - indische Philosophie und Âyurveda zu lehren. T. K. Sribhashyam erhielt den Magister der Philosophie an der Universität in Madras. Bereits ab 1956 lehrt er Yoga und praktiziert Âyurveda bei seinem Vater, und seit 1970 gibt er diese Lehre sowohl in Französisch als auch in Englisch in Europa weiter. 1999 verlieh ihm die Hochschule für Sanskrit in Mysore wegen seiner Treue zum traditionellen Unterricht der indischen Philosophie den Titel "Acharya". Er leitet die Schule Yogakshemam in Europa. Er ist Ehrenmitglied der "International Yoga Federation" und des "World Yoga Council" auf Lebenszeit.

Durch seine Familientradition gehört Sri T. K. Sribhashyam dem Vishishta Advaita an, einem der Zweige des Vedânta. Er ist ein direkter Nachkomme von Sri Nâtha Muni (9. Jahrhundert). Seit der Zeit Sri Nâtha Munis ist das philosophische Wissen in der Familie von Sri T. K. Sribhashyam ohne Unterbrechung vom Vater an den Sohn weitergegeben worden. Mehrere seiner Vorfahren waren große Meister von Vishishta Advaita Klöstern. Sein Vater, sein Großvater und seine Vorfahren väterlicherseits waren die philosophischen Meister der Könige ihrer Zeit, in Süd- und Nordindien.
Sri T. K. Sribhashyam lehrt genauso getreu, wie sein Vater vor ihm.
Es ist ihm gelungen, sein traditionelles Lehren in einem westlichen Kontext beizubehalten.